Kernmacherei & Formerei

Kernmacherei

Kerne werden benötigt, wenn bestimmte Konturen im Gussstück (Hohlräume und Hinterschneidungen) nicht mit Hilfe eines Naturmodells geformt werden können. Die Kerne werden passend in unserem Hause hergestellt und vor dem Zulegen in die Form mit integriert. So ist sichergestellt, dass die geometrischen Parameter beim Formen eingehalten werden.

Formerei

Die Form ist ein negativ Abdruck des gewünschten Werkstücks. Zur Herstellung der Form ist ein Modell erforderlich, welches zur Erzeugung des Formhohlraumes in der Sandform dient. In der Hand- und Maschinenformerei werden Gussteile mit Auslieferungsgewicht von 10 bis 5.000 kg abgeformt und zum Abgießen zur Verfügung gestellt. Die Form besteht aus einem Sand-Bindersystem, das aufgrund von Gewicht, Geometrie und Werkstoff des Gussstücks ausgewählt wird. Im sich ergänzenden Zusammenspiel von lokal plazierten Kühlungen (Kokillen), Flüssigschmelzreservoiren (Speisern) und einer speziell gewählten Formfüllung (Anschnitttechnik) entsteht das qualitativ hochwertige Gussstück.